Aktuelles

Beitrag vom WDR über Binge-Eating, Magersucht und Biggerexie

Der WDR hat bei uns gedreht und mit einer Mitbewohnerin und mit Carolin Martinovic, Leiterin unserer Beratungsstellen, ein Interview gemacht. Der Beitrag, in dem noch andere Menschen zu Wort kommen, ist wirklich gelungen und zeigt auch, wie man aus einer Essstörung herausfinden kann. Hier der Link zum Film auf youtube.

Beratung jetzt auch in Ingolstadt

Wir haben unsere siebte Zweigstelle eröffnet: In Ingolstadt, im Bürgerhaus "Alte Post" (Kreuzstraße 12), kann sich jeder, der Probleme mit dem Essen hat - zu viel, zu wenig, unregelmäßig - kostenlos beraten lassen. Natürlich sind wir auch für Angehörige und Freunde von Menschen mit einer Essstörung da sowie für Fachpersonal. Einfach anrufen und einen Termin für Ingolstadt ausmachen oder eine E-Mail schreiben: 089/ 720 136 780, beratung@tness.de.

Filmkritik zu dem Film: "Seht mich verschwinden"

In Kürze wird in den deutschen Kinos ein Dokumentar-Film anlaufen mit dem Titel: "Seht mich verschwinden". Darin wird das Schicksal von Isabelle Caro, einer an Magersucht erkrankten Frau, porträtiert. Isabelle Caro wurde 2007 bekannt durch eine Plakataktion des Fotografen Oliviero Toscani: Er hat Caro im unbekleideten und schon extrem dünnen Zustand abgelichtet und diese Plakate hingen während der Mailänder Modewoche 2007 überall in der Stadt. So wollte er die Aufmerksamkeit auf die Problematik des Schlankheitswahns lenken und Werbung für das italienische Modelabel "Nolita" machen. Isabell Caro starb im Altern von 28 Jahren ohne von ihrer Krankheit geheilt geworden zu sein. Wir haben uns den Film angeschaut und haben als Essstörungseinrichtung einige Kritikpunkte, die wir Ihnen gerne an die Hand geben möchten. Unsere Filmkritik können Sie hier lesen.

Wir rufen dich zurück !