Carolin Martinovic

verantwortet die Vernetzte Versorgung

im Therapienetz Essstörung.

Sie erreichen sie unter

Tel. 089 / 720 13678 14

 

Eveline Müller

Therapeutische Leitung im Therapienetz Essstörung.

Sie erreichen sie unter

Tel. 089 / 720 13678 39

 

Persönliche Begleitung mit der Integrierten Versorgung

Um die geeignete Unterstützung zu finden ist es oftmals wichtig, aus verschiedenen Blickwinkeln auf die aktuelle Situation zu schauen. Bei uns erhalten Sie die Möglichkeit, mit Menschen aus verschiedenen Fachrichtungen (Ärzte, Psychologen, Sozialpädagogen, Ernährungsberater) Lösungswege zu entwickeln. Ein gemeinsam erstellter Behandlungsplan berücksichtigt alle Bereiche, in denen Unterstützung notwendig ist. Von Anfang an werden Sie durch Ihre ganz persönliche Ansprechpartnerin und Beraterin begleitet.

 

Durch die Integrierte Versorgung im Bereich Essstörungen (igv) können wir gewährleisten, dass Sie schnell und zuverlässig die für Sie am besten geeignete Therapie erhalten. Wir begleiten Sie bis zu drei Jahre und helfen Ihnen, Ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Wir sind für Sie da, wenn Sie Fragen haben und motivieren Sie am Ball zu bleiben.

 

Die Integrierte Versorgung ist eine übergreifende Versorgungsform im Gesundheitswesen, bei der sich die verschiedenen Fachdisziplinen und Sektoren wie Hausärzte, Fachärzte und Krankenhäuser stärker vernetzen. Im Rahmen der igv erhalten Sie somit eine besonders qualitativ hochwertige persönliche Begleitung.

Durch unser starkes Netzwerk gewährleisten wir Ihnen eine optimale Versorgung. Zu unseren Partnern gehören die AOK Bayern, zahlreiche Betriebskrankenkassen, die Techniker Krankenkasse und die BARMER GEK sowie viele auf Essstörungen spezialisierte psychosomatische Kliniken, Fachärzte und Therapeuten. Eine Übersicht über unsere Partner finden Sie hier.


Die Integrierte Versorgung (igv) im Überblick:

  • umfassendes Clearing durch ein multiprofessionelles Team: medizinische, therapeutische, sozialpädagogische und oecotrophologische (= ernährungswissenschaftliche) Abklärung
  • individueller Behandlungsplan
  • persönliche, lebenspraktische Begleitung für ein bis drei Jahre
  • das bestmögliche Behandlungsangebot
  • Suche nach geeigneten ambulanten Therapiemöglichkeiten
  • Klinikplatz ohne Antragstellung (innerhalt von ca. drei Wochen)
  • Überbrückungsangebote (Einzelgespräche, Gruppen)
  • kaum Wartezeit


Das Versorgungsangebot in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen ist für Sie kostenfrei. Genauso wie unsere Beratungen, die unverbindlich und auf Wunsch auch anonym sind.

Unsere igv wird wissenschaftlich begleitet vom Aqua Institut, das u.a. vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert wird.

 

     

 

Ablauf

Zuerst klären wir mit Ihnen gemeinsam, ob bzw. welche Essstörung vorliegt, welche Art der Therapie notwendig ist und in welcher Einrichtung Sie diese erhalten können. In diesem (Beratungs-) Prozess wollen wir erfahren und erfassen, wie Ihre aktuelle Situation und der Krankheitsverlauf sind. Es wird eine ausführliche Anamnese erhoben, sowohl von den Beraterinnen als auch durch externe Mediziner und Therapeuten.

Auf Basis der dann vorliegenden Informationen erstellt Ihre persönliche Ansprechpartnerin einen individuellen Behandlungsplan. Gemeinsam entscheiden wir über die weitere Vorgehensweise. Je nach Schweregrad des Krankheitsverlaufs können unterschiedliche Maßnahmen eingeleitet werden: Ernährungstherapie, ambulante psychotherapeutische Einzel- oder Gruppentherapie, ein stationärer Klinikaufenthalt oder der Einzug in eine therapeutische Wohngruppe.

Ihre Vorteile

Im Rahmen der Integrierten Versorgung werden Sie kontinuierlich begleitet. Sie erhalten vom ersten Tag an professionelle Unterstützung und eine eigene Ansprechpartnerin. Diese wird Sie beraten, motivieren, verschiedene Behandlungen koordinieren und Ihnen auch in Notsituationen zur Seite stehen.

Auch die Kostenträger haben klare Ansprechpartner. Doppeluntersuchungen und Chronifizierung, also das Chronisch-Werden der Krankheit, können vermieden werden. Die Behandlungsdauer wird verkürzt. Und Sie profitieren von klaren, transparenten Therapieplänen und einer lückenlosen Behandlung durch Überbrückungsangebote.

START - Wartezeiten überbrücken

Möglicherweise müssen Sie auf einen Termin und einen Therapieplatz bei einem Therapeuten warten. In diesem Fall können Sie im Rahmen der Integrierten Versorgung bis zu zwölf therapeutische Einzelgespräche bei einer unserer Psychologinnen erhalten. So sorgen wir gemeinsam für einen guten „START” bis Sie einen Therapieplatz bei dem ambulanten Therapeuten Ihrer Wahl gefunden haben.

Voraussetzungen

Die Integrierte Versorgung ist kostenfrei für alle Versicherten der AOK Bayern, vielen BBKs, BARMER GEK, Techniker Krankenkasse und der KKH Allianz. Wenn Sie erfahren möchten ob Ihre Krankenkasse an der igv teilnimmt, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf und vereinbaren einen Beratungstermin.

 

 
nach oben